Massage Therapien in Frankfurt

Die Massage ist eines der ältesten Heilmittel der Menschheit und seine Wirkung erstreckt sich von der behandelten Stelle des Körpers über den gesamten Organismus und schließt auch die Psyche mit ein. Hierbei  kommt es durch Dehnungs-, Zug- und Druckreiz zu einer positiven Beeinflussung von Haut, Muskulatur und Bindegewebe.

Mit den verschiedenen Anwendungsverfahren die sich teilweise stark unterscheiden, sind die nachgewiesenen Wirkungsweisen auf den Körper groß:

  • Entspannung der Muskulatur
  • Steigerung der Durchblutung der behandelten Stellen
  • Lösen von Verklebungen und Narben
  • Schnellere und verbesserte Wundheilung
  • Aktive Schmerzlinderung
  • Psychische Entspannung, Reduzierung von Stress
  • Senkung des Blutdrucks

Die einzelnen Massagearten im Überblick

Klassische Massage

Eine passive Technik zur Behandlung von Muskelspannungsstörungen, Myogelosen oder Hartspann der Skelettmuskulatur. Diese Behandlungsform führt zu Detonisierung (Senkung der Muskelspannung) der Skelettmuskeln, Herabsetzung des Blutdrucks und zu allgemeinem Wohlgefühl. Diese Behandlungsform lässt sich partiell an Rücken oder  Gliedmaßen ausführen, ist aber auch für Selbstzahler am ganzen Körper anwendbar.

Sportmassage

Eine Behandlungsform die sich  sowohl vor als auch nach dem Sport eignet, für Jogger oder  Bodybuilder. Hier setzt man durch gezielte Grifftechniken den Tonus (Spannung der Muskulatur) entweder herauf oder herab, je nach dem ob vor oder nach dem Sport.

Extensionsmassage

Eine passive Massagetechnik die sich aus dem rhythmischen Wechsel von Dehnung und Längszug (Extension oder allgemeine Distraktion) der Halswirbelsäule mit speziellen Massagegriffen der kurzen Nackenmuskeln sowie der Schultermuskulatur zusammensetzt. Diese Behandlungsform ist geeignet bei allen Beschwerden der Halswirbelsäule wie Schwindel, Bewegungseinschränkungen, Hartspann oder auch Arthrose, sowie Kopfschmerzen oder Migräne.

Fußreflexzonenmassage

Eine passive Technik bei der durch spezielle Reizgriffe Organzonen der Füße untersucht und behandelt werden können. Diese Behandlungsform geht nicht nur auf die Jahrtausende alte Kultur der Chinesen, sondern auf die noch ältere Kultur der Inkas zurück. Anwenden kann man die Fußreflexzonenmassage bei Beschwerden aller Art. Man kann sie auch zur allgemeinen Entspannung einsetzen.

Dorn-Therapie

Eine teils aktive, teils passive, auf jeden Fall dynamisch-kompressive Technik zur Behandlung von Gelenkbeschwerden im Bereich der Extremitätengelenke und der Wirbelsäulengelenke. Diese Behandlung zielt darauf ab subluxierte, also nicht mehr ganz aufeinander sitzende Gelenke durch Kompression in der Bewegung zu zentrieren und durch entsprechend häufige Wiederholungen in Heimarbeit dauerhaft zu stabilisieren. Das gilt auch für alle obigen orthopädischen Krankheitsbilder.

Manuelle Lymphdrainage

Eine passive Spezialmassage die Anwendung am kontraktilen (zusammenziehungsfähigen) Lymphgefäßsystem findet. Hier kommen sanfteste Massagegriffe zum Einsatz, um bei Lymphstauungen des Gewebes, also Wasseransammlungen in Beinen und Armen und/oder Rumpf, zum Entstauen anzuregen. Vornehmlich sind Krankheitsbilder wie Krampfadern der Beine mit Lymphstau, Cellulitis, Reithosenphänomen bei Frauen oder ein Armlymphödem bei Frauen nach einer Brustoperation (Krebs) indiziert.

 

Sie haben Fragen oder wünschen einen Beratungstermin

Sie möchten gerne mehr über diese Behandlungsform erfahren? Sie haben spezielle Fragen oder wünschen einen Beratungstermin in meiner Praxis in Frankfurt. Nehmen Sie einfach Kontakt mit mir auf. Ich nehme mir Zeit für Sie.

UA-73813011-3